Jul 12 2015

Profilbild von Ingo Breuer

A66: Moslem schlägt Autofahrer wegen christlicher Musik zusammen.

Abgelegt unter Musik

Altes Gesangbuch

Great Evangelistic Songs

Tatzeitpunkt war Oktober 2014. Erst jetzt kommt es in die Presse. Wir alle wissen warum! Manche Medien verschweigen deshalb weiterhin den islamistisch-motivierten Akt von Christenverfolgung. Christenhaß ist – wir wir alle wissen – eine der größten Bedrohungen für die Freiheit und demokratische Grundordnung in Deutschland und Europa.

Hier der Bericht vom Presseportal der Polizei:

POL-WI: Pressemitteilung der Wiesbadener Kriminalpolizei: Schlägerei mit schwerwiegenden Folgen – Zeugen gesucht!
10.07.2015 – 12:25

Wiesbaden (ots) – Wiesbaden-Nordenstadt, Bundesautobahn 66, Fahrrichtung Wiesbaden Tatzeit: 20.10.2014

(ho)Die Wiesbadener Kriminalpolizei bearbeitet derzeit einen außergewöhnlichen Kriminalfall und bittet dabei um die Mithilfe der Bevölkerung. Der Vorfall ereignete sich bereits im Oktober des vergangenen Jahres und hatte für das damals 26-jährige Opfer erhebliche körperliche Folgen.

Weiterlesen »

Jul 07 2015

Profilbild von Ingo Breuer

Einladung zur Pocket Testament League

Abgelegt unter Bibel

Johannesevangelium von der Pocket Testament League

Johannesevangelium von der Pocket Testament League Foto: Ingo Breuer ©2015

Ich möchte Sie einladen der Taschentestament-Liga beizutreten, einer Gemeinschaft, die bereits seit 120 Jahren besteht und Christen mobilisiert und ihnen das Wort Gottes in die Hände legt, um es zu lesen, mit sich zu tragen und zu teilen. Das ist das Grundmotto: Gottes Wort lesen, tragen, teilen.

Lassen Sie uns dies gemeinsam tun!

Weiterlesen »

Mai 21 2015

Profilbild von Ingo Breuer

Guter Rat am Sonntag

Abgelegt unter Familie

Ich kann Psychologin Barbara Eggert nur absolut recht geben!

 

Wahrheit hat noch keinem geschadet!

Wahrheit hat noch keinem geschadet!

Logisch, daß man Kinder vor Sünde schützen muß. Es ist biologisch gegeben, daß ein Kind Vater und Mutter braucht. Der ganze Scheidungs-, Single, und Genderwahn von heute ist ein gesellschaftlicher Irrweg, der nicht nachhaltig und ohne Zukunft ist. Wir müssen zurück zu den traditionellen christlichen Werten der Bibel. Daran geht kein Weg vorbei.

Wegen ihrer freien Meinungsäußerung, die der allgemeinen Meinungsdiktatur des gottlosen Zeitgeists widerspricht,  wurde sie aber vom Westfalen-Blatt entlassen. Ist man hierzulande nur frei, seine Meinung zu sagen, solange man die einzig gesellschaftlich akzeptable vertritt? Abweichler und Querdenker wie Frau Eggert werden über soziale Medien niedergeknüppelt und es wird eine Hexenjagd veranstaltet gegen jemand, der berechtigt die Überzeugung vertritt, daß zu einer Hochzeit eben nur ein Mann und eine Frau gehört. Das ist richtig, daß Eltern ihre Kinder vor der Gender-Verwirrung schützen wollen. Man kann niemanden zur Akzeptanz von etwas zwingen, wovon man nicht überzeugt ist und wo man weiß, daß es biologisch nicht funktioniert.

All ihr gebildeten politisch Korrekten, schlagt mal eure Bibel auf zu Matthäus 19:4-6 und laßt euch von Jesus eines besseren belehren.

Der Vorwurf von Homophobie ist falsch. Wir hassen niemand. Nur darf man keinen Christ dazu zwingen, etwas zu tun, was gegen Gott ist. Gott hat uns nun mal mit einem Gewissen erschaffen. Und wer eins hat, der sollte es benutzen.

Ich drücke Frau Eggert meine volle Unterstützung aus. Mehrere Schreiben sind bereits unterwegs an das Westfalenblatt mit Bitte um Entschuldigung und Wiedereinstellung. Die rüpelhafte Einschüchterung von Menschen, die eben ursprünglich bleiben, und sich nicht an die Propaganda der Homo-Bewegung anpassen, muß enden.

Niemand darf seinen Job verlieren, nur weil er/sie gegen Homo-Ehe ist. Ich bitte um unverzügliche Wiedereinstellung von Frau Eggert. Wir brauchen Akzeptanz für die Tatsache, daß zu einer Ehe ein Mann und eine Frau gehören. Ist doch logisch! Konservative Meinung muß zu Wort kommen. Die Homo-Lobby kann nicht beanspruchen, daß sie hier eine Meinungsdiktatur aufbauen und alle ächten können, die anderer Meinung sind. Das geht so nicht.

Ausdrücklich loben möchte ich hier die journalistische Meisterleistung von Frau Eggert. Hoffentlich wird sie noch in vielen christlichen Talk-Sendungen erscheinen können und sich nicht von der Einschüchterungs-Kampagne des Hasses entmutigen lassen.

 

Mai 17 2015

Profilbild von Ingo Breuer

Der Jesus-Film

Abgelegt unter Jesus Christus

Hast Du jemals von Jesus Christus gehört? Das ist der Sohn Gottes. Als ich zur Schule ging, wurde ein Film im Musikunterricht gezeigt, der das Leben von diesem Jesus verspottet. Aber von dem. In anderen Fächern erzählten sie von einem “historischen Jesus”. Als wenn das ein anderer Jesus wäre, als der, der von den Toten auferstanden ist und jetzt zur Rechten Gottes sitzt und mir eine himmlische Stätte bereitet. Deshalb will ich Dich einladen, den Jesus-Film zu sehen, damit du der Einladung dieses Jesus folgen kannst, jetzt an Ihn zu glauben als den Retter, der vom Vater im Himmel gesandt wurde zu unserer Rettung, damit wir wieder mit Gott versöhnt sind. Was es damit auf sich hat, erfährst Du im Film.

Das ist wirklich traurig, daß über Jesus nur gespottet wird. Die Kabarettisten lästern. Die Zeitschriften reden von einem anderen Jesus als von dem in der Bibel. Die Kirchen verschweigen Jesus und beschränken nur noch auf Riten und Rituale. Die Lehrer reden von einer Bildung ohne Gott. Jesus ist ihnen alle fremd. Aber keiner sagt davon, daß Jesus davon redet, daß Er am Kreuz für unsere Sünde starb und auferstanden ist, um uns ewiges Leben zu erwerben.

Deshalb hier der Link zum Jesus-Film für alle: http://jesusfilmmedia.org/1_1106-jf-0-0/

Den gibt es hier in sämtlichen Sprachen der Welt. Da braucht man nur seine Muttersprache einzustellen. Vielleicht auch mal an andere teilen. Es wird so viel Mist und Unfug geteilt. All ihr Leute mit über 1000 sog. “Facebook-Freunden”. Empfehlt denen alle mal den Jesus-Film und sieh mal, was passiert. Frag Dich mal: Was würde Jesus tun? Was wäre akzeptabel vor Gott.

Ältere Einträge »