Dez 25 2012

Ingo Breuer

Unser größtes Bedürfnis

Filed under GlaubeShare!  

Wenn Information unser größtes Bedürfnis wäre, dann hätte Gott einen Gelehrten gesandt.

Wenn Technologie unser größtes Bedürfnis wäre, dann hätte Gott einen Wissenschaftler gesandt.

Wenn Geld unser größtes Bedürfnis wäre, dann hätte Gott einen Wirtschaftler gesandt.

Aber weil unser größtes Bedürfnis Vergebung der Sünden ist, hat Gott uns einen Retter gesandt:

 Sie wird aber einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben; denn er wird sein Volk retten von ihren Sünden. Mt. 1:21.

Das wichtigste ist, daß wir wissen, daß wir gerettet sind und unser Name geschrieben steht im Lebensbuch des Lammes Gottes (Offb. 20:11-15). Ob man gerettet ist oder nicht, kann man wissen, weil uns der Geist Gottes davon Zeugnis gibt (Rö.  8:16, 1. Kor 2:9,10, 1. Joh. 2:27).

Viele Menschen verstehen nicht Ursache und Wirkung von Sünde. Der Mensch wird nicht zum Sünder, wenn er eine Sünde (Übertretung von Gottes Gesetz) begangen hat. Der Mensch sündigt, weil  er von Natur aus als ein Sünder geboren ist. Man wird nicht Sünder, sondern man ist einer!! Keiner ausgeschlossen. Alle brauchen einen Erlöser (Römer 3:10,23). Die sündige Natur ist das einzige, das alle ca. 7 Milliarden Menschen gemeinsam haben. Drum brauchen sie ausnahmslos alle einen Erlöser – Jesus Christus. Je weniger sich Menschen hinter religiösen oder ideologischen Feigenblättern aus Tradition verstecken, umso einfacher ist es, diese Erlösung im Glauben allein anzunehmen. Sie ist Gottes Geschenk (Rö. 6:23). Ein Geschenk ist unverdient.

Im Islam muß sich der Mensch opfern, um vielleicht zu Allah (nicht Gott !) zu kommen. Aber im Glauben, der uns von Gott gegeben wurde, da wurde Gott Mensch und opferte sein Leben, um uns zu retten von Sünde mit ihren schweren Konsequenzen wie etwa Vergänglichkeit, Verdammnis und Verwahrlosung, Verlorenheit.Falsche Religion fordert immer ein Menschenopfer (siehe die Religion der untergegangenen kannaannäischen oder indianischen Völker), aber Gott verachtet solche brutalen Menschenopfer (2. Chr. 28:3). Vielmehr ist unsere Erlösung in dem Opfer, in dem Gott seinen eigenen Sohn hingab (Joh. 3:16), damit dieser stellvertretend die Strafe für unsere Sünde auf sich nahm. Als Mensch starb er, als Gott wurde er von den Toten auferweckt, so daß Jesus jetzt zur Rechten Gottes sitzt aber den Gläubigen den Heiligen Geist gegeben hat, so daß Gott in ihnen gegenwärtig ist.

Christentum ist also genau umgekehrt wie „Religion“. Sünde ist die wahre Krise der Menschen, aber sie haben Angst darüber zu sprechen und weichen vom Hauptthema ab und reden über angebl. Krisen (Euro, Klima, Naturkatastrophen etc.). Einige dieser Krisen sind aber nur Folge der Sündenkrise. Hier steht zur Wahl, ob man nur Brandherde bekämpt oder den wahren Brandstifter eliminiert. Mit dem Evangelium Christi haben wir die Waffe, mit der der Urheber der Sünde im Keim erstickt wird.

Warum Gott in Jesus Mensch wurde (Phil. 2:1-11): Er wurde wie uns, damit wir wie Er werden können. (2. Kor. 5:21)

Gott transformiert also unser Leben vollständig. Viele Menschen setzen ihre Hoffnung allein auf politische Veränderungen. Aber diese Hoffnung ist hohl, wenn nicht erst die innerliche Veränderung kommt, in der wir Jesus als Retter in unser Herz aufnehmen, so daß der Geist Gottes bleibend in uns ist als Unterpfand unserer Rettung, die sich dann vervollständigt, wenn Jesus wiederkommt und wir auch einen unvergänglichen Leib empfangen (1. Kor. 15).

Weihnachten wird Dir nichts nützen, es sei denn, Gott hat Dir zu erkennen gegeben, daß Jesus Christus, Dein größtes Bedürfnis ist.

Kommentare deaktiviert für Unser größtes Bedürfnis

Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!