Jul 13 2014

Ingo Breuer

Ein unverdienter Sieg

Filed under Bekehrung,GlaubeShare!  

Beim Fußball wird häufig darüber gesprochen, ob ein Tor oder ein Sieg verdient war oder nicht. Gewinnt eine Mannschaft „unverdient“, dann scheint das gegen ein ungeschriebenes Gesetz des Gerechtigkeitsempfinden zu verstoßen. Man hält sich an die Volksweisheit „Man bekommt im Leben nichts geschenkt.“ Beim Fußball lobt man die „verdienten Tore“ und man urteilt darüber, wer was verdient oder nicht verdient hat.

Wer aber ein Kind Gottes werden will, der muß dieses Denken erst über Bord werfen, sonst wird es ihm fast unmöglich sein, zum Glauben an Jesus Christus zu kommen. Durch das Perlentor in die himmlische Stadt kommt kein Mensch verdient. Wir werden von unseren Sünden unverdient gerechtfertigt und das ewige Leben ist ein Geschenk. Darauf gibt uns Gott sein Wort:

Denn es ist kein Unterschied: Alle haben gesündigt und ermangeln der Herrlichkeit Gottes,
so daß sie gerechtfertigt werden ohne Verdienst, durch seine Gnade, mittels der Erlösung, die in Christus Jesus ist.

Römer 3:23,24

Denn der Tod ist der Sünde Sold; aber die Gnadengabe Gottes ist das ewige Leben in Christus Jesus, unsrem Herrn.

Römer 6:23

Als Menschen sind wir durch den Zustand der Sünde so verderbt, daß wir uns den Himmel nicht verdienen können. Wir müssen ihn uns von Gott schenken lassen. Dazu muß allerdings unser Stolz gebrochen werden, damit wir das Geschenk annehmen können. Der Stolz  – und nicht etwa wissenschaftliche Erkenntnis – hält viele Menschen gefangen im Unglauben. Die Menschen neigen nämlich dazu, sich über ihre Verdienste zu rühmen, aber Gott behandelt uns anders:

Denn durch die Gnade seid ihr gerettet, vermittels des Glaubens, und das nicht aus euch, Gottes Gabe ist es;
nicht aus Werken, damit niemand sich rühme.
Denn wir sind sein Werk, erschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, welche Gott zuvor bereitet hat, daß wir darin wandeln sollen.

Epheser 2:8-10

Unsere  eigenen Verdienste sind mangelhaft, um uns vor dem  Gericht Gottes zu rechtfertigen. Jesus Christus bezahlte den Preis für unsere Sünden am Kreuz. Er hat unsere Erlösung verdient, weil er ohne Sünde war, Gott Mensch geworden und unsere Sündenschuld auf sich genommen hat. So können wir unverdient im Glauben siegen, weil Jesus den Sieg für uns errungen hat.

Denn alles, was aus Gott geboren ist, überwindet die Welt; und unser Glaube ist der Sieg, der die Welt überwunden hat.

1. Johannes 5:4

Die Bibel sagt uns, daß Fleisch und Blut nicht das Reich Gottes ererben können. 1. Kor. 15:50. Deshalb sagt uns Jesus, daß wir von neuem geboren werden müssen, um das Reich Gottes sehen zu können. Joh. 3:3-7.

Als aber die Freundlichkeit und Menschenliebe Gottes, unsres Retters, erschien,
hat er (nicht um der Werke der Gerechtigkeit willen, die wir getan hätten, sondern nach seiner Barmherzigkeit) uns gerettet durch das Bad der Wiedergeburt und Erneuerung des heiligen Geistes,
 welchen er reichlich über uns ausgegossen hat durch Jesus Christus, unsren Retter,

Titus 3:4-6

Unsere Rettung ist ein Werk des Heiligen Geistes, das durch die Gnade Gottes an uns vollzogen wird. Das ist ähnlich wie bei einer Operation. Durch Glauben willigen wir nur in die Durchführung der Operation ein. Ansonsten verbleiben wir in unserem kranken Zustand, weil wir uns für „in Ordnung“ halten, obwohl uns die Sündenkrankheit verdammt hat.

Danken wir Gott dafür, daß uns Seine Gnade zur Verfügung steht. Die Gnade Gottes befähigt uns erst, Gott zu dienen und für Ihn zu leben, indem Er durch uns und in uns lebt. Der Sieg, der diese Welt überwindet, wird uns ohne unser Verdienst geschenkt. Wir müssen ihn im Glauben annehmen, indem wir den Namen des Herrn anrufen im Gebet:

denn «wer den Namen des Herrn anrufen wird, der soll gerettet werden».

Römer 10:13

Kommentare deaktiviert für Ein unverdienter Sieg

Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!