Nov 25 2017

Ingo Breuer

Gekreuzigte Kuh in belgischer Kirche: Petition gegen Gotteslästerung unterschreiben

Filed under ZeitgeschehenShare!  

Im Namen von „Kunst“ geschieht heute sehr viel Unfug. Hier werden häufig reichlich öffentliche Gelder für verschwendet, was nicht im Sinne des Steuerzahlers ist und auch kein gutes Haushalten der Politiker ist.

In einer belgischen Kirche in Borgloon bei Hasselt steht jetzt eine gekreuzigte Kuh als Kunstausstellung. Es handelt sich um ein satanistisches Ritual, Die Benelux-Staaten sind in einer schweren Lebenskrise, denn von dort geht eine üble Kultur des Todes aus, die sich bemerkbar macht im straffreien Töten ungeborener Kinder, im legalisierten Selbstmord, freizügiger Euthanasie, so daß alles Menschenleben beseitigt werden kann, was den Lebenswillen verloren hat oder wo andere meinen, jemand sei nicht mehr „lebenswert“. Ausgerechnet vom „Herzen“ Europas geht diese völlige Mißchtung des Lebensrechts und der Würde des Menschens. Der Hohn kommt sogar noch schlimmer, denn es ist ein Wort- und Informationskrieg ausgebrochen. Diejenigen, die die Würde des Menschen am meisten angreifen, sind es, die Werbung machen, mit dem Begriff „würdevolles Sterben“ usw. Der Tod wird nun kommerzialisiert von den Gottlosen. Die Kosten einer Beerdigung spiegeln das wieder.

Bitte unterschreiben Sie die Petition an den Bischof einer lethargischen Kirche, der solchen Unfug auch noch zuläßt. Da mangelt es ganz klar an echter Weisheit, echtem Glauben und dem Mut sich endlich mal gegen den Strom der Gottlosigkeit zu stellen.

Vielleicht müssen die Bürger aber auch selber Hand anlegen und aufräumen.

No responses yet

Deinen Kommentar verfassen

Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!