Jan 03 2019

Ingo Breuer

Anti-Israelische Muslimin nimmt Amtseid auf Koran

Filed under ZeitgeschehenShare!  

Das Jahr 2018 war ein gutes Jahr für Israel. Die Nation feierte ihren 70. Geburtstag. Die US-Botschaft öfnete in Jerusalem als Anerkennung der wahren Hauptstadt Israels. Israel konnte sich auch zur Wehr setzen gegen den Iran, der durch Proxy-Terrorgruppen wir Hisbollah in Syrien gegen Israel wirkt. Auch positiv für Israel ist der Rückzug der USA aus dem falsch verhandelten Atom-Deal JCPOA. Einige Nationen klammern sich zwar an den Atom-Deal als wenn dieser in Stein gemeißelt sei, aber das wird nur aus kurzsichtiger Wirtschaftpolitik zum schnellen Profit gemacht, damit diese Politiker anschließend in die profitierenden Konzerne aufsteigen können. JCPOA ist moralisch falsch, weil der Deal ignoriert, daß der Iran viele US-Bürger gefangenhält. Für die Befreiung dieser Bürger hat sich Präsident Obama seinerzeit nicht stark gemacht. Amerikaner wie Bob Levinson sind seit 2007 im Iran verschwunden. Er ist nicht der einzige. Die Angehörigen von im Iran verschleppten Gefangenen haben eine Erklärung abgegeben, die sich Politik und Presse einmal ansehen sollten, bevor sie weiter solchen wie JCPOA lobpreisen:

https://helpboblevinson.wordpress.com/

Nun tritt in den USA ein neuer Kongress zusammen mit mehr demokratischen Abgeordneten. Die Demokratie haben leider die Demokratie verlassen und vertreten Interessen, die man eigentlich als marxistisch klassifizieren muß. Darüber hinaus zerfallen die Demokraten zur Partei der Christen- und Israelhasser. Die Demokraten sind definitiv die Partei der Bevölkerungsreduzierer und der Feinde des ungeborenen Lebens. Mit einem Demokrat im Weißen Haus wäre die Religionsfreiheit und die Gewissensfreiheit in größter Gefahr.
Eine christliche Organisation wie „Christians in Defense of Israel“ sammelt Unterschriften, die an Präsident Trump und Israels Premierminister Netanyahu weitergeleitet werden. Diese Unterschriften sind ein Versprechen, daß wir für Israel beten und zu Freunden Zions werden. Wir beten für den Frieden Jerusalems und daß Gott sie gegen ihre Feinde verteidigt.

Zum Gebetsversprechen: https://cidisrael.org/ecidi1901pledgetopray

Ich will segnen, die dich segnen, und verfluchen, die dir fluchen; und durch dich sollen alle Geschlechter auf Erden gesegnet werden! 1. Moses 12:3.

Im US-Repräsentantenhaus droht Gefahr durch radikale antiisraelische Demokraten wie Rashida Tlaib, die ihren Amtseid auf Jeffersons Koran nimmt. Bei der Firmel „So wahr mir Gott helfe“, ist klar, daß Allah nicht Gott ist. Ironischerweise mußte Präsident Thomas Jefferson seinerzeit Krieg gegen islamische Piraten führen und mußte sich von einem muslimischen Diplomaten schon Ende des 18. Jahrhunderts über die Prinzipien des „Heiligen Kriegs“ belehren lassen, der seinen im Kampf sterbenden Vorkämpfern das Paradies verspricht, während diejenigen, die sich nicht dem Islam unterwerfen, mit kriegerischer Gewalt bekämpft werden sollen.

Eine aufgeklärte Wählerschaft würde solche Repräsentanten nicht wählen. Es ist wichtig, daß Wähler informiert und aufgeklärt werden und ihre Wahlentscheidung nach christlichen Prinzipien machen. Hier gilt vor allem die Erkenntnis, daß der Islam nicht Teil der USA ist, sondern das diese Nation von Menschen gegründet wurde, die vor allem die freie Ausübung des christlichen Glaubens, anstrebten. Eine aufgeklärte Wählerschaft wird am althergebrachten nationalen Selbstverständnis festhalten und sich nicht von einer gekauften, verlogenen und manipulaiven Presse aufs Glatteis führen lassen.

Mit unserer Unterschrift signalisieren wir unsere klare Freundschaft mit Israel und daß wir auf unserer Wache keine Änderung des Kurses dulden, sondern uns eher erhoffen, daß noch mehr Nationen mitmachen, wenn es darum geht, den Iran zu isolieren wegen seiner Terror-Finanzierung. Der Fehler der Islamischen Revolution von 1979 ist eben ein Hemmnis einer wirklichen Beziehung zu diesem Land. Wichtig ist, daß die Bevölkerung des Irans ermächtigt wird, sich von den islamistischen Unterdrückern selbst zu befreien.


No responses yet

Deinen Kommentar verfassen

Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!