Archive for the 'Allgemein' Category

Nov 30 2018

Ingo Breuer

Singende Nonnen beim Aufleuchten des Weihnachtsbaums im Weißen Haus

Filed under AllgemeinShare!  

Ein sehr schöner und sehenswerter Einsatz der singenden Nonnen von den Dominikanischen Marienschwestern aus Ann Arbor, Michigan. Sie waren erfreut auf diese Weise Christus in die Hauptstadt zu bringen.  Präsident Trump lobte die Schwestern für ihren Gesang.

Es ist erfreulich, daß sich hier offen den christlichen Festen bekannt wird. Der Glaube hat eine feste Rolle in Öffentlichkeit und auch der Politik, der sich nicht leugnen oder verheimlichen läßt. Jegliche Politik, die versucht den Glauben unter dem Scheffel der „Privatsphäre“ zu verheimlichen, ist übel und sollte abgelehnt werden. Nie wieder! In Europas heißt das konkret: Wir wollen ein christliches Europa. Kein Europa, in dem Kulturmarxisten grenezenlosen Machtzugang haben. Bizarre Atheisten würden am liebsten schon die Benutzung einer Grußformel wie „Frohe Weihnachten“ kriminalisieren. Einige Christen haben wegen der Benutzung schon Arbeitsplätze verloren. Daher darf man sich von der gottlosen Kultur nicht beeinflussen oder einschüchtern lassen.

Bitte unterstützen Sie auch diese Peititon mit ihrer Unterschrift gegen den Medienhass. Ein besonderes Wort der Unterstützung für die First Lady, die stets von den Massenmedien und Haß-Trollen in asozialen Hetzwerken  (Twitter, FB …) angegriffen wird.

https://lifepetitions.com/petition/sign-the-petition-i-support-melania-trump

Zu den singenden Nonnen gibt es diese interessante Webseite:

The Sisters will be singing at the White House Christmas Tree Lighting!

Deren CD ist ein gutes Weihnachtsgeschenk und die Musik würde ich gerne bei den öffentlich-rechtlichen Medien im Radio hören.

No responses yet

Nov 17 2018

Ingo Breuer

Brauchen wir eine EU-Armee?

Filed under Allgemein,GesellschaftShare!  

Nein. Es gibt bereits die NATO und militärische Kooperation in Europa. Noch mehr zentralistische Machtkonzentration in Brüssel ist eher eine Gefahr für den Weltfrieden. Europa ist auch viel zu gespalten für eine einheitliche Armee. Machtgierige EU-Bürokraten könnten etwa die EU-Armee einsetzen, um etwa abtrünnige Staaten einzuschüchtern oder zu schikanieren. Es könnte ein  Konflikt zwischen EU und Visegrad-Staaten losbrechen. Die reichen westeuropäischen Staaten gegen die armen südeuropäischen Staaten. Wir sehen, wie argwöhnisch die EU den Brexit betrachtet. Dabei ist die freie Entscheidung, die EU zu verlassen, zu respektieren und nicht etwa zu bestrafen.

Eine EU-Armee verletzt auch das Gewissen jedes einzelnen Soldaten. Jemand möchte sich zum Dienst in der Bundeswehr verpflichten, aber derjenige möchte nicht unter einer anderen Flagge dienen. Eine EU-Armee würde bedeuten, der Soldat muß seine nationale Uniform ablegen und eine Uniform eines anderen Staatenbundes anlegen. Hier kann es sein, daß der Soldat das nicht möchte, weil er eben nur für sein Heimatland dienen will und nicht für die EU. Kein Soldat eines Mitgliedsstaats darf gezwungen werden, auch unter der EU-Flagge zu dienen. Viele Bürger haben eben gar nicht das Vertrauen in die EU als Einheitsstaat.

Solange sich die EU nicht zu christlichen Werten in Europa bekennt, braucht sie erst recht keine eigene Armee. Es entsteht ein rein säkularer Machtapparat in Brüssel, der sich immer mehr von dem Bündnispartner USA abkoppelt. Eine EU, die sich immer mehr gegen die USA verbündet, sehe ich eher als Bedrohung statt als Garant des Friedens.

Ich bin für ein christliches Europa, daß nach dem Subsidiaritätsprinzip organisiert ist, also ein Staatenbund, der den einzelnen Ländern größtmögliche Kompetenz überlässt und die Souveränität der einzelnen Staaten respektiert.

Statt von einer EU-Armee zu träumen, sollte unsere Regierung einmal ihren säumigen Beitrag zur NATO leisten und die versprochenen 2-Prozent vom BIP in die Verteidigung zu stecken. Die Bundeswehr ist nur bedingt einsatzbereit und gemessen am gewachsenen Auftrag im schlechtesten Zustand seit 1990.

Der beste Schutz vor Terror und der Gefahr des Irans oder dem imperialistischen Gigantismus Chinas ist ein starker Westen. In diesem Sinne ist eine Politik der Spaltung von USA und Europa falsch. Im Gegenteil: USA, Europa und Israel müssen zusammenhalten. Europa kann dies tun, in dem die America-First-Politik unterstützt wird: Nämlich durch Rüstungsinvestitionen made in the USA – Boeing, Lockheed, Northrop usw.

Erst nachdem das geschehen ist, kann auf Augenhöhe mit China, Indien, Iran, Nordkorea, Rußland usw. geredet werden.

 

No responses yet

Okt 18 2018

Ingo Breuer

Volksabstimmung am 28.10. über „Kinderrechte“ in die hessische V erfassung: Stimmen Sie mit NEIN

Filed under AllgemeinShare!  

www.demofueralle.de
– Am Sonntag, den 28. Oktober 2018, wird in Hessen ein neuer Landtag gewählt. Was aber kaum jemand weiß: Gleichzeitig wird eine Volksabstimmung über 15 Veränderungen der hessischen Landesverfassung durchgeführt. Hier steht z.B. die Streichung der Todesstrafe zur Abstimmung, aber auch die für Familien folgenschwere Frage, ob sogenannte „Kinderrechte“ neu in die Verfassung aufgenommen werden sollen oder nicht. Es geht um Artikel 4, der bisher nur aus dem Satz besteht: „Ehe und Familie stehen als Grundlage des Gemeinschaftslebens unter dem besonderen Schutz des Gesetzes.“ Dieser Satz soll beibehalten, der Artikel allerdings um mehrere Sätze über Kinderrechte
, wie folgt, ergänzt werden:

Da wir uns als DemoFürAlle für die tatsächlichen Rechte von Eltern und Kindern einsetzen, empfehlen wir dringend, in diesem Punkt mit „Nein“ zu stimmen.
Aber warum? Brauchen wir nicht endlich Kinderrechte in unserer Verfassung? Nein, denn die gute Nachricht lautet: Die Grundrechte aller Kinder sind bereits durch die Verfassung vollständig geschützt.
1. Denn jedes Kind ist ein vollwertiger Bürger, besitzt alle Bürgerrechte und steht unter dem vollen Schutz der Verfassung. Es „bleibt zu betonen, dass das Grundgesetz im Hinblick auf die Grundrechte von Kindern keine Regelungslücken enthält.“ (Gutachten Dr. Friederike Wapler
)
2. Das Kindeswohl muß bereits heute bei staatlichen Entscheidungen berücksichtigt werden: „Der Vorrang des Kindeswohls bei staatlichen Entscheidungen ist rechtlich gesichert.“ (Stellungnahme Prof. Dr. Uta Hildebrandt
) 3. In aller Regel lieben Eltern ihre Kinder und sorgen durch ihre Elternrechte und -pflichten am besten für das Wohl ihrer Kinder. Wo dies in Ausnahmen nicht der Fall ist, greift schon heute das staatliche Wächteramt (Art. 6, Abs. 3 GG). Wo Eltern im Einzelfall versagen, – dann, und nur dann -, ist der Staat berechtigt, in die elterliche Fürsorge einzugreifen. Warum ist es falsch, die schon vorhandenen Kinderrechte noch zusätzlich ausdrücklich in die Verfassung zu schreiben?
Weil sie dem einzelnen Kind gar keine neuen einklagbaren Rechte gegenüber dem Staat bringen, sondern de facto das Erziehungsrecht der Eltern einschränken und zwar zugunsten des Staates. Die Kinderrechte, die jetzt in die hessische Verfassung aufgenommen werden sollen, beziehen sich auf das Kindeswohl. Der Begriff „Kindeswohl“ ist dehnbar und Auslegungssache. Die Auslegung, was dem Wohl der Kinder dient, läge aber allein beim Staat. Dieser könnte unter dem Vorwand des Kindeswohls allerlei Maßnahmen auch gegen den Willen von Eltern anordnen, zum Beispiel den Krippen- und Kindergartenbesuch für alle verpflichtend machen oder bestimmte medizinische Behandlungen vorschreiben, etc. Dabei könnte der Staat sich dann auf den neuen Verfassungsartikel berufen. Damit würden de facto das Elternrecht aus Art. 6, Abs. 2 GG und aus Art. 55 HV ausgehebelt, da der Staat im Zweifel immer am längeren Hebel säße.
Fazit: Wir brauchen keine zusätzlichen „Kinderrechte“ in der Verfassung. Diese würden den Kindern nichts bringen, wären aber eine große Gefahr für das Elternrecht, das die Familie ja gerade vor unrechtmäßigem staatlichen Zugriff schützen soll.
Deshalb stimmen Sie am 28.10. bei der Volksabstimmung mit „Nein“ zu „Kinderrechten in die Verfassung“!
Bitte sprechen Sie auch mit Ihren Freunden und Bekannten und verbreiten Sie unseren Artikel über die sozialen Netzwerke! Gemeinsam können wir eine Gefahr für Kinder, Eltern und Familien abwenden.
Mit herzlichen Grüßen, Ihre

Hedwig von Beverfoerde

No responses yet

Sep 20 2018

Ingo Breuer

Baubewilligung für Erdogan-Moschee in Schaffhausen rückgängig machen! – PatriotPetition.org

Filed under AllgemeinShare!  

Erdogans Moscheebau-Imperialismus macht auch vor der Schweiz nicht Halt. Nun hat die Stadt Schaffhausen den Bau einer türkischen Großmoschee gestattet, deren Hintermänner einen direkten Draht zum Religionsministerium in Ankara haben. Eine folgenschwere Fehlentscheidung, die dringend rückgängig gemacht werden muss.

Jetzt unterschreiben:

https://www.patriotpetition.org/2018/09/20/baubewilligung-fuer-erdogan-moschee-in-schaffhausen-rueckgaengig-machen/#.W6PIMc73xgA.mailto

No responses yet

Older Posts »

Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!