Aug 04 2018

Ingo Breuer

Keine militärische Ehren und kein Staatsbankett für Erdogan | Unterschreiben Sie die Petition

Filed under AllgemeinShare!  

Solange die Türkei den amerikanischen Pastor Andrew Brunson und viele andere Personen unrechtmäßig als Geisel festhält unter falscher Anklage, ist ein Staatsbesuch mit militärischen Ehren und Staatsbankett ausgeschlossen. Die Türkei unter Erdogan wird zu einem Unrechtsstaat und einer islamischen Diktatur. Damit verwirkt die Türkei ihre Chance, in die EU aufgenommen zu werden, und gefährdet den Zusammenhalt des NATO-Bündnis. Auch die militärischen Aktionen der Türkei sind äußerst fragwürdig. Westliche Waffensysteme werden mißbraucht für Gewalt gegen Kurden oder in Afrin, Syrien. Auch die Vorwürfe von IS-unterstützung wollen nicht aufhören. Mit so viel Dreck am Stecken braucht Erdogan keinen roten Teppich zu erwarten. Generell ist das überhebliche Verhalten dieses Möchtegern-Sultans Besorgnis erregend und das muß jetzt aufhören. Wenn Herr Erdogan im September nach Deutschland kommt, dann erwarte ich konkreten Einsatz für die Freilassung von westlichen Staatsbürgern, die als Geisel genommen werden. Jedem Machanspruch Erdogans – etwa auf in Deutschland lebende Türken – muß ein Riegel vorgeschoben werden. Schlimmstenfalls muß das Projekt „doppelte Staatsbürgerschaft“ beendet werden. Die Botschaft Deutschlands an die Türkei sollte die Botschaft von US-Präsident Trump noch verstärken: Freilassung aller inhaftierten Staatsbürger einschließlich Pastor Andrew Brunson.

Klicken Sie bitte auf folgenden Link:

http://citizengo.org/de/165034-keine-militaerische-ehren-und-kein-staatsbankett-fuer-erdogan?tc=gm

Continue Reading »

No responses yet

Aug 04 2018

Ingo Breuer

Erdogan nicht willkommen in Deutschland

Filed under ZeitgeschehenShare!  

Die Türkei ist Hersteller von Teppichen. In vielen deutschen Möbel-Häusern kann man Teppiche aus der Türkei kaufen. Doch die türkische Regierung bezieht bestimmte Teppiche gerne aus dem Ausland. Bettvorleger bezieht die Erdogan-Regierung am liebsten aus Deutschland, denn dort hat sie echt ein Schnäppchen bekommen.

Obwohl Erdogan zum islamischen Diktator wird und obwohl er unschuldige Staatsbürger aus anderen Ländern einschl. Deutschland grundlos zu Terroristen erklärt und widerrechtlich inhaftiert, soll er Ende September einen Staatsbesuch in Deutschland machen, wo er mit Ehren empfangen wird einschließlich des roten Bettvorlegers und militärischer Blaskapelle.

Der rote Teppich sollte ganz schnell verschwinden. Wenn überhaupt, dann sollte der rote Teppich aus den USA kommen nämlich von den amerikanischen Teppich-Herstellern Shaw oder Mohawk aus Georgia. Das ist Teppich aus tiefstem Trump-Country made in the USA. Dann wird sich Erodgan vielleicht weigern aus dem Flugzeug auszusteigen und gleich wieder kehrt Marsch ins Osmanische Reich machen.

Den deutschen Möbelhäusern wie Porta sei hiermit auch gesagt, daß sie auf ihrem türkischen Teppich sitzen bleiben. Es ist eine Zumutung, daß so etwas hier zum Verkauf feilgeboten wird. Seht zu, daß der Teppich aus der Türkei direkt verschwindet. Erdogan kann den im September gleich wieder als Retoure mitnehmen. Seht zu, daß hier US-Teppich von Mohawk und Shaw ausliegt. Schönr plüschiger Teppich aus den Südstaaten. Das kauf ich euch ab. Seht zu, daß euch Merkel und Juncker das zu fairem Zoll hier importieren läßt.

Der Machtanspruch Erdogans auf die hiesigen Türken zeigt, daß die Idiotie namens „doppelte Staatsbürgerschaft“ gescheitert ist. Türken dürfen nicht besser behandelt werden als Einwanderer aus anderen Ländern, die sich zwischen den Staatsbürgerschaften entscheiden müssen. Die doppelte Staatsbürgerschaft muß aufhören. Es muß gleiches Recht für alle Einwanderer geben. Die Bevorzugung von Türken oder Moslems muß beendet werden.

Solange die Türkei den amerikanischen Staatsbürger Andrew Brunson nicht freilässt, sollte hier der rote Teppich ganz schnell verschwinden. Man kann nur hoffen, daß bald die AfD an der Regierung beteiligt ist, damit der Wahnsinn bald beendet wird und ein anderer Ton aus Ankara kommt.

Eine Politik effektiver Grenzkontrollen braucht dann auch keiner faulen Flüchtlings-Deals mit der Türkei.

Von meinen gewählten Vertretern erwarte ich, daß sie die Botschaft an Erdogan unterstreichen, die auch Präsident Trump an die Türkei gerichtet hat. Es ist ja nie gut, wenn man befreundeten Nationen in den Rücken fällt und kindische Trotzreaktionen macht.

Vor allem die antisemitischen Töne Erdogans erregen Bedenken, wenn er vor dem Zionismus Israels und dem Zionismus christlicher Glaubenslehre warnt. Aber unser Gott hält nunmal die Treue. Er hat einen Bund mit dem jüdischen Volk gemacht und da Gott keine Scheidung kennt, wird er seine Bundestreue an Israel erfüllen und diese Nation ist wiedererstanden. Jesus Christus ist der rechtmäßige Herrscher, der Anspruch auf den Thron Davids hat. Wenn der Gott der Moslems und der Christen ein und derselbe sei, wie es viele liberale, modische Theologen behaupten, dann sollte jeder Moslem dankbar sein, wenn er in der West-Bank lebt. Es sollte sich freuen, wenn Israel den Gaza-Streifen annektiert. Er sollte sich freuen, über das Wunder Gottes, das seit 1948 geschehen ist in der Wiederherstellung Israels. Er sollte sich über Christen freuen, staat sie zu verfolgen. Er sollte fröhlich in die Kirche gehen, statt sie niederzubrennen, denn es sei ja der „eine“ Gott.

Wir wissen, daß Allah ein Betrug ist. Mohammed hat das gleiche Problem wie von und zu Guttenberg: Eine Plagiatsaffäre. Mohammed hat abgeschrieben ohne zu zitieren. Schlimmer noch: Er verteufelt und verunglimpft die „Buchreligionen“bei denen er abgeschrieben hat. Hinzu kommmen seine Massenmorde, Vergewaltigungen und Kinderschändungen. Nicht gerade ein Begründer einer „Religion des Friedens“.

In den 1980er Jahren wurde noch Mohammedaner gesagt in Deutschland. Wir sollten in vielen Dingen zu der Denkweise zurückkommen, die wir in den 1980er Jahren und davor hatten. Die Verblödung, die seitdem eingetreten ist, ist schon ziemlich unerträglich und führt zu schweren Identitäts- und Identifikationsproblemen.

No responses yet

Aug 03 2018

Ingo Breuer

Bluttest auf Trisomie 21 darf keine Kassenleistung werden!

Filed under AllgemeinShare!  

In Deutschland erblicken neun von zehn Kindern mit Trisomie 21 (Downsyndrom) niemals das Licht der Welt, weil sie mittels vorgeburtlicher Diagnostik aussortiert und anschließend im Mutterleib grausam getötet werden. Nun prüft der Gemeinsame Bundesausschuss von Ärzten, Kliniken und Krankenkassen, ob ein derartiger Test, der für so viele Kinder das Todesurteil bedeutet, in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen und als Regelleistung bezahlt werden soll. Soweit darf es unter keinen Umständen kommen!

https://www.patriotpetition.org/2018/08/02/bluttest-auf-trisomie-21-darf-keine-kassenleistung-werden/

No responses yet

Jul 22 2018

Ingo Breuer

Gebet für Pastor Andrew Brunson

Filed under ChristenverfolgungShare!  

Pastor Andrew Brunson wird in der Türkei ohne Grund strafrechtlich verfolgt und als Geisel der türkischen Regierung festgehalten seit Oktober 2016. Bisher kames nur zu wirren Anklagen falscher Zeugen, die Pastor Brunson Verbindungen zur Gülen- Bewegung nachsagen, dann wieder Spionage und dann das Verbrechen der „Chrsitianisierung“. Obwohl die Türkei sich auf dem Papier zu religiöser Freiheit bekennnt, scheint davon in der Realität nichts von übrig zu sein.

Am 5. Juli haben erneut etliche EU-Abgeordnete ein Schreiben an den türkischen Diktator Erdogan verabschiedet, mit dem Appell zur Freilassung des amerikanischen Pastors, der schon seit 25 Jahren als Missionar in der Türkei tätig ist.

Hier kann man das Schreiben als PDF lesen und herunterladen:

Open-Letter-For-Pastor-Brunson-5-July-2018

Von insgesamt 766 EU-Abgeordneten haben diesmal 96 Abgeordnete den Appell unterschrieben. Das sind 12,5% der Parlamentsmitglieder. Deutschland entsendet eine Delegation von 99 Mitgliedern an das EU-Parlament. Davon haben nur 4 Abgeordnete den Appell unterschrieben, also nur ca. 4%.

Den 4 EU-Abgeordneten, die den Appell an Erdogan unterschrieben haben, sind:

Continue Reading »

No responses yet

« Newer Posts - Older Posts »

Share on Top Social Networks, by eMail, Google Plus, and more!